Menü

Absenkung der Umsatzsteuer

Selbstverständlich werden wir ab 1. Juli 2020 die Absenkung der Umsatzsteuer an Sie weiter geben. Sie müssen sich um nichts kümmern - eine Ablesung Ihrer Energie- und Wasserzähler ist nicht nötig. Aufgrund langjähriger Erfahrungswerte und unter Berücksichtigung der Temperaturverläufe können wir Ihre Verbräuche sehr genau abgrenzen.  Der derzeit monatlich vereinbarte Abschlag bleibt gleich - zu viel gezahlte Beträge auch unter Berücksichtigung der abgesenkten Mehrwertsteuer werden mit der Jahresabrechnung erstattet. 

Sie haben Fragen zum Thema Umsatzsteuersenkung? Hier finden Sie die Antworten! 

Welche Steuern werden gesenkt?

Die Umsatzsteuer (umgangssprachlich Mehrwertsteuer) sinkt von bisher 19 % auf vorübergehend 16 %, der verminderte Mehrwertsteuersatz von 7 % auf 5 %.

Für welchen Leistungszeitraum soll die Mehrwertsteuersenkung gelten?

Das „Zweite Corona-Steuerhilfegesetz“ sieht die temporäre Absenkung der Umsatzsteuer vom 01.07.2020 – 31.07.2020 vor.

Enter Wird die Umsatzsteuersenkung in allen Verträgen gleich umgesetzt?

Ja. Die Umsatzsteuersenkung wird unabhängig vom Vertrag vollständig an alle Kunden weitergegeben.

Muss ich meinen Zählerstand angeben?

Es ist nicht nötig, dass Sie ihre Energie- und Wasserzähler ablesen. Aufgrund langjähriger Erfahrungswerte und unter Berücksichtigung der Temperaturverläufe können wir Ihre Verbräuche sehr genau abgrenzen und die abgesenkte Umsatzsteuer entsprechend berechnen.

Ist die Zuordnung auf Basis von geschätzten Werten nicht willkürlich?

Aufgrund langjähriger Erfahrungswerte und unter Berücksichtigung der Temperaturverläufe können wir Ihre Verbräuche sehr genau abgrenzen. Die Abweichung zwischen geschätztem und tatsächlichem Verbrauchsverhalten ist in der Regel sehr gering.

Werden meine Abschläge angepasst?

Der derzeit monatlich vereinbarte Abschlag bleibt gleich – zu viel gezahlte Beträge auch unter Bezugnahme der abgesenkten Mehrwertsteuer werden mit der Jahresabrechnung erstattet.

Ändern sich jetzt alle Preise für die Energie-/Wasser-Lieferung?

Es ändert sich ausschließlich der Umsatzsteuersatz – die Nettopreise (ohne Umsatzsteuer) bleiben gleich. Alle Preisblätter mit der reduzierten Umsatzsteuer sind auf unserer Homepage veröffentlicht.

Habe ich durch die Umsatzsteuersenkung ein Sonderkündigungsrecht?

Es ändert sich lediglich die Besteuerung zu Ihren Gunsten. Die vertraglich vereinbarte Leistung und Gegenleistung bleiben unverändert, daher entsteht auch kein Sonderkündigungsrecht.

Kann ich einen Vorsteuerabzug i. H. meiner ungekürzten Abschläge geltend machen?

Ja. Zur Vermeidung von Übergangsschwierigkeiten wird es nicht beanstandet, wenn Rechnungen über Abschlagszahlungen, die nach dem 30. Juni 2020 und vor dem 1. Januar 2021 fällig werden, nicht berichtigt werden, sofern dementsprechend die Umsatzsteuer iHv 19% (7%) abgeführt und erst in der Endabrechnung nach den vorstehenden Grundsätzen zutreffend abgerechnet wird. Aus Billigkeitsgründen wird es nicht beanstandet, wenn vorsteuerabzugsberechtigte Kunden aus den Abschlagsrechnungen einen Vorsteuerabzug auf der Grundlage von 19 Prozent bzw. 7 Prozent geltend machen und der Vorsteuerabzug für die gesamte Leistung erst auf der Grundlage der vorstehenden Endabrechnung in analoger Anwendung der Rz. 8 auf den zulässigen Wert korrigiert wird.

Gilt die Senkung der Umsatzsteuer auch für Müll, Schmutz- und Oberflächenwasser?

Auf Müll, Schmutz- und Oberflächenwasser wird keine Umsatzsteuer erhoben. Daher reduzieren sich diese Preise nicht.

Seite drucken